10. Mai 2017

gebunden

die tage habe ich einen brief gesucht. ich wusste, dass ich ihn in ein buch gesteckt hatte, aber ich hatte vergessen in welches. also habe ich gesucht und dabei, neben dem brief, noch etwas anderes gefunden. ein buch, lange nicht angefasst, gar nicht mehr im sinn... und deshalb wie ein kleines geschenk an mich (wieder, denn damals habe ich mich damit auch schon selbst beschenkt): "die grammatik der ornamente" von Owen Jones (die texte haben eher historischen wert, aber...)
so schöne bilder, so schöne muster...


und gleich entdeckte ich fäden und knoten. schnell habe ich mir papier und bleistift geholt und eine fliese aus dem kapitel "ornamente des mittelalters" abgemalt und mit aquarellfarben ausgemalt.



die farbtöne sind Kate Henderson von "two little banshees" geschuldet, die in ihrem letzten post so nett über die farbkombination blau-grün geschrieben hat: grün und blau steht jeder .... hab ich auch noch im ohr. 
zurück zum muster. die fliese habe ich eingescannt und vermustert. die weissen blumen wirken in der kombination wie kleine wollen. ein faden-knoten- muster im rapport für den mustermittwoch von Michaela.


ansonsten habe ich mich diese woche mit anderen bändern, also eher mit fäden beschäftigt. diese Idee (inspiriert durch @brooklynhaberdashery/instagram) gefiel mir auch ganz gut, werde ich auch noch weiter dran arbeiten. will aber kein muster werden.


nun bin ich gespannt, was, wie, wo sonst noch gemustert wurde.


שלום, سلام، und macht's gut.

3. Mai 2017

anbändeln




das mai-thema von @muellerin_art: bänder und knoten. ein papierband in meiner Schreibtischschublade blitzte mich an. band als werkmaterial.
druckerpapier (mit pappe zur verstärkung) mit dem geschenkband umwickeln und acrylfarbe mit dem haushaltsschwamm auftragen (@schreibtischwelten hat gerade einen schönen instagrambeitrag zu dieser art von werkeln geschrieben).



durch die farben erinnert es mich an shibori (#sowasvonindername).
die drucke habe ich dann als quadrate ausgeschnitten und eingescannt.



mein erstes mai-muster. (was ich mit den "echten" drucken mache? muss ich noch überlegen.)

שלום, سلام، und macht's gut.

27. April 2017

frühling im kleinformat


im vorherigen post hatte ich es ja bereits erwähnt: Michaela und Tabea luden zur frühlingsmailart2017 und ich wollte mit machen. habe ich auch. mit ganz viel freude.
nachdem mir das herz erst ein bisschen in die hose gerutscht war, als ich sah in welch hochkarätig besetzten gruppe ich gelandet war. in einer schrecksekunde habe ich sogar über premierengelisiebdruckkominationen nachgedacht. verrückt.
aber danach hat es einfach nur spass gemacht "mein" buch zu entwickeln. mein ding zu machen. als thema wollte ich meine idee aus dem eye-poetry-projekt von Andrea weiterentwickeln: blühende bäume. und dazu fiel mir ein gedicht aus dem arche-kinder-kalender in die hände (es fiel und gefiel), welches gut passte.
zur umsetzung habe ich mir dann erstmal einen rohling gefaltet (meine hochachtung allen, die hier gebundene bücher abgeliefert haben. das wäre mein untergang geworden) um ein gefühl für das kleine format zu bekommen. und ausprobiert und rumprobiert und rumgemacht... immer im hinterkopf "das musst du dann zehnmal machen".

und irgendwann hatte ich das erste exemplar exemplarisch fertig. nun ging es in serie:
zuerst der umschlag. einfach gestempelte kreise mit den farben, die auch im buch vorkommen.


dann die seiten aus weissem druckerpapier gefaltet und nach und nach beklebt.

gearbeitet mit allem, was mein fundus so her gab: acrylfarben, locher, kleber...


moosgummistempel und wasserfarben...
alte papiere und schablonen...



und dann zum schluss alles mit einem band gebunden und das gedicht mit buchstabenstempeln gedruckt (per computer verkleinert und vervielfältigt). dabei leider zu spät gelernt, dass sich "lampion" nicht so schreibt, wie ich es spreche (sorry!).


und anschliessend noch bestempelt. ab in den briefumschlag, den in den koffer meiner eltern, die in den flieger nach deutschland. mit genausten instruktionen zum weiteren verfahren.
ein tolles projekt. so vielfältig. so anregend und inspirierend. interessante beiträge und teilnehmer. danke. danke, danke.

שלום, سلام، und macht's gut.

15. März 2017

kommt eins zum anderen

meine kinder bekommen seit ein paar Jahren von ihrer oma den "arche kinder kalender" geschenkt. ein wunderschöner kalender mit wöchentlichen kinder-gedichten aus aller welt mit faszinierenden illustrationen. in der originalsprache und (wenn nötig) in gekonnter deutscher übersetzung.
und oft habe ich dabei gedacht: das möchte ich auch mal machen. ein gedicht illustrieren.

und vor genau einem monat stolpere ich über Mano's beitrag zum eye-poetry von Andrea aka frau holunder. da war er, der moment. nun hatte ich vorher nicht gerade Rilke im sinn, aber warum nicht. und während ich so nachdenke, fallen mir diese tollen minibücher von Eva ein. eins zum anderen eben.

aber damit nicht genug. ich werkel an meinem ersten minibuch, da rufen Tabea und Michaela zur frühlings-mail-art 2017 auf mit... ja eben, mit minibüchern. ha, da musste ich mich einfach anmelden.

und wenn hier einer, dann will auch der andere. mein sohnemann. zwar nicht mit Rilke, sondern mit einem dino-gedicht (urheber mir unbekannt).





falls nun noch jemand lust auf mini-bücher bekommen hat, bei Tabea findet sich hier ein vielfältige linksammlung zu dem thema.

[mein beitrag zu Andreas eye-poetry # 02

Will Dir den Frühling zeigen, der hundert Wunder hat.
Der Frühling ist waldeigen und kommt nicht in die Stadt.
Nur die weit aus den kalten Gassen zu zweien gehn
und sich bei den Händen halten - dürfen ihn einmal sehn.

Rainer Maria Rilke]

שלום, سلام، und macht's gut.

16. Dezember 2016

winterpost im rapport



vor ein paar wochen lud Michaela zur "advent-mail-art" ein. eine wunderschöne aktion, der ich auf instagram oder per bloglovin interessiert folge.

nun konnte oder wollte ich zwar nicht mitmachen, aber das mail-art-projekt inspirierte mich bei meinem jährlichen winterbrief: warum diesen nicht mal mit einem rapport-muster verschönern?!

ich bastelte mit den kindern stempel aus mossgummi und holzbauklötzen. kramte aus den untiefen meiner bastelkiste stempelkissen hervor und fing an zu stempeln. ein ganzes wochenende hatten wir stempelspass (und stempelfarbe an den fingern, dem tisch und sonst wo).



mit einer selbstgemachten schablone schnitten wir briefumschläge aus dem bestempelten papieren.


beim suchen nach dem tonpapier für die adressen fiel mir ein kleine fischstempel in die hände. er war ein geschenk von Rima im rahmen der "frühlingsmailaktion 2016" und kam nun erstmals zum einsatz (gut ding will weile haben). und damit verlinke ich diesen post bei Andivas freitags-fischen. da schwimmen sie in bester gesellschaft.



nun habe ich eine schöne verpackung für meinen winterbrief, dank Michaela und ihrer mitstreitern, schreibt ihr auch winter- oder weihnachtsbriefe an verwandte oder freunde?

ich wünsche euch allen eine schöne woche.

שלום, سلام، und macht's gut.

7. Dezember 2016

mustermittwochs-laternen


nach einer kleinen mustermittwochs-sinnkrise (wer die mustermittwoche nicht kennt, kann hier sehen, was es damit auf sich hat): die beim november-thema bildlich sichtbar wurde, nämlich, es gab keine bilder, da irgendwie nichts aus meinen mustern erwuchs, vielleicht ein-zwei briefumschläge, postkarten, briefpapiere. nun, ich weiss, es darf auch mal der weg das ziel sein, einfach nur spass am prozess, am mustern, aber eigentlich habe ich an Michaelas mustern auch immer die umsetzung in etwas handfestes bewundert.
aber diesmal: das thema licht hat mich an ein altes motiv aus dem festmonat ramadan erinnert: laternen.


und den dazugehörigen stempel habe ich diesmal mit stofffarbe (den übriggebliebenen tuben der frühlings-mail-aktion) bepinselt und auf schwarzes leinen gedrückt.


anschliessend bestickt und daraus ein federmäppchen genäht. federmäppchen kann ich ja nie genug haben und meine tochter hat auch schon bedarf angemeldet.


als anleitung habe ich übrigens ein tutorial von Anna alias noodlehead benutzt. auf englisch zwar, aber auch allein durch die bilder gut verständlich.



damit wünsche ich euch einen schönen mittwoch.

שלום, سلام، und macht's gut.

15. Juni 2016

freitags-tischdecke



schön, dass Frau MüllerinArt die link-liste wieder geöffnet hat, da kann ich euch doch noch die verarbeiteten stoffe der frühlings-post 2016 zeigen. beherzt habe ich alle stoffe in drei gleiche teile geschnitten (bei einigen passten sogar vier rechtecke auf den stoff). die rechtecke habe ich dann patchwork-artig aneinander genäht. dabei habe ich eine "französische naht" benutzt, damit auch cvvvdie rückseite ordentlich aussieht und die ränder beim waschen nicht ausfransen (die idee hatte ich von Frau Kännchen).


Und den rand habe ich mit schrägband eingefasst. bei den briefecken war mir die anleitung von Frau Klasse-Kleckse behilflich.


mit der tischdecke werden die fische nach ost-westfalen schwimmen und eingepackt auf den 70sten geburtstag meiner mutter warten.


happy end.

שלום, سلام، und macht's gut.